Sehr geehrte Kunden,

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass die Grenzen der Tschechischen Republik für Medizintouristen wieder offen sind.

Bitte seien Sie versichert, dass wir da sind, um alle Ihre Fragen zu beantworten und Ihre Bedenken zu klären, wie sich die aktuellen Reisebeschränkungen auf Sie auswirken können. Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Startseite » Prozeduren » Haartransplantation

Kontaktieren Sie uns

  • Unser Video zu
    Medical Travel

Haartransplantation

Unsere Agentur hat die innovativsten chirurgischen Techniken implementiert, die derzeit auf dem Haartransplantationsmarkt verfügbar sind. Die Artas®- Robotertechnologie und die Smartgraft-FUE-Methoden verwenden ein automatisiertes pneumatisches Instrument, das gesunde Haarfollikel extrahiert und auf kahle Stellen am Kopf verpflanzt. Jedes Haar wird anschließend mit mikroskopischer Präzision in winzige vorbereitete Öffnungen auf der Kopfhaut eingepflanzt. Diese Methoden gelten als minimal invasiv und hinterlassen keine sichtbaren Narben. Doch muss eine ärztliche Untersuchung zur Feststellung der Ursache Ihres Haarausfalls Ihr erster Schritt sein. Unsere Agentur steht Ihnen gerne zur Seite und hilft Ihnen auf Ihrem Weg zu einem vollen, gesünder aussehenden Kopfhaar.

Haartransplantation

2 890 EUR
/ 2 460 GBP
Sichtbare, natürliche und sehr gute Ergebnisse
Sichtbare, natürliche und sehr gute Ergebnisse
Sparen Sie 70% Ihrer Kosten für die medizinische Versorgung
Sparen Sie 70% Ihrer Kosten für die medizinische Versorgung
Fühlen Sie sich von dem ersten Tag an wohl durch einen Ihnen zugeordneten Koordinator
Fühlen Sie sich von dem ersten Tag an wohl durch einen Ihnen zugeordneten Koordinator
Keine Warteliste – Sie können Ihre Behandlung noch heute beginnen
Keine Warteliste – Sie können Ihre Behandlung noch heute beginnen
Kostenlos Flughafen abholen
Kostenlos Flughafen abholen
Kostenlose Einschätzung Ihrer Bilder
Kostenlose Einschätzung Ihrer Bilder
Smartgraft® HaarTransplantation
2 890 EUR
/ 2 460 GBP
Artas® HaarTransplantation
4 890 EUR
/ 4 160 GBP

Unser Preis beinhaltet

Abholung vom Flughafen, Taxidienst zur Klinik, Visualisierung eines Artas-3D-Modells, schnelle und flexible Hilfe, Lokalanästhesie und Operation, Antibiotika, Shampoo, Medikamente und postoperative Betreuung mit zusätzlichen Fotoauswertungen im Laufe des Jahres.

 

Was unser Preis nicht beinhaltet

Präoperative Kontrolle, Flug und Unterkunftskosten

 

Dauer des Aufenthalts

3 Tage in Prag

 

HIGHLIGHTS

Wir setzen die innovativsten Techniken der Haartransplantation ein, um Ihnen das Folgende zu ermöglichen:

 

3D-Visualisierung

Ein nicht invasives Verfahren

Schnelle Heilung

Keine lineare Narbenbildung

Keine Stiche

Lang anhaltende Verbesserung

WAS IST SMARTGRAFT®?

Die aus den USA stammende SmartGraft-Methode der Follicular Unit Extraction (FUE) wurde mit Blick auf höchste Präzision entwickelt. Dabei wird eine mikroskopische Technologie verwendet, um Haarfollikel wieder in kahle Bereiche der Kopfhaut zu transplantieren. Jedes Transplantat enthält 1–4 Haare, die alle auf einmal verpflanzt werden können. Die Haare werden mikroskopisch aus der dicksten und gesündesten Stelle des Kopfes, die sich normalerweise am Hinterkopf zwischen den Ohren befindet, entnommen und dann in jenen Teil des Kopfes mit den dünneren oder kahlen Stellen verpflanzt. Dank des Transplantats müssen insgesamt weniger Haare gesammelt werden, was am Entnahmeort immer noch viel Haare übrig lässt. Um diesen Prozess numerisch zu verstehen, ist es möglich, bis zu 2 500 Grafts in einer Sitzung zu entnehmen. Das mag übertrieben erscheinen, aber das Ergebnis dieses speziellen Verfahrens und das daraus resultierende Aussehen erscheinen definitiv natürlicher als andere FUE-Methoden. Das liegt daran, dass 30 % mehr Haare verteilt werden können. Ein zusätzlicher Vorteil besteht darin, dass, abgesehen von der Anwendung einer Lokalanästhesie, ein völlig schmerz- und narben freies Erlebnis erwartet werden kann.

Mithilfe der SmartGraft®-Technologie können wir Ihren Haarausfallproblemen ohne Skalpelle oder Einschneidwunden begegnen. Präzisionstechnik von höchster Qualität und Modernität stellt sicher, dass die Endergebnisse außergewöhnlich natürlich aussehen und nur minimale Zeit für die Genesung benötigt wird. Kunden können bereits nach einem Tag wieder zur Arbeit zurückkehren. Das macht SmartGraft® zu einer optimalen Behandlung für kahle Stellen, zurückweichende Haarlinien, dünner werdenden Bart oder Augenbrauen.

WAS IST ARTAS®

ARTAS® ist ein Robotersystem, das mit höchster Präzision arbeitet, um menschliche Fehler auszuschließen. Artas® wurde speziell für den Einsatz bei der Entnahme von Follicular Unit Extraction (FUE) während des Haartransplantationsverfahrens entwickelt und verfügt über ein einzigartiges Design hinsichtlich zweier Hauptmerkmale: die Art und Weise, wie es Follicular Unit Grafts entnimmt und die Art und Weise, wie es das Empfängergebiet vorbereitet. Dank des effizienten Verfahrens heilen Wunden schnell und ohne Narbenbildung. Dies ermöglicht es den Patienten, ohne zusätzliche körperliche Belastung und ohne Erholungspause sofort wieder zur Arbeit zu gehen.

Die Optik und Robotik besteht aus einem dreidimensionalen Führungssystem und einem doppelten Stanzmechanismus, der follikuläre Einheiten zuerst lokalisiert und dann entnimmt. Er arbeitet nach den vom Arzt einprogrammierten Spezifikationen. Das System wiederholt diese Funktion hunderte, sogar tausende Male pro Sitzung mit einer solchen Konsistenz und Genauigkeit, wie sie keine menschliche Hand je wiederholen könnte. Der Roboter erstellt eine sogenannte Empfängerstelle, die ursprünglich von einem Arzt entworfen und dann in den Roboter einprogrammiert wurde. Danach werden die Follikular Einheiten nach dem ästhetischen Plan transplantiert.

 

Zwei Hauptvorteile von Artas

 

Transplantat-Entnahme

Eine erfolgreiche FUE-Transplantation, die manuell von Hand eines Arztes durchgeführt wird, erfordert äußerste Präzision und eine geringe Fehlerquote. Stellen Sie sich vor, ein Arzt wählt zunächst jede follikulare Einheit aus, schätzt den Winkel des Haares, zentriert das Extraktionswerkzeug über der Einheit und schneidet dann die Haut, um die Follikel im richtigen Winkel und in der richtigen Tiefe einzusetzen. Um ein gutes Aussehen zu erzielen, würde dies eine Abfolge von Hunderten oder Tausenden Wiederholungsrunden erfordern.

Die kleinste Positionsabweichung mit einem Handinstrument könnte zu einer Schädigung, der sogenannten Transektion, einer follikulären Einheit, führen. Da das Wachstumszentrum einer Haarsträhne innerhalb der Basis des Follikels liegt, muss der gesamte Follikel intakt entfernt werden, andernfalls ist der Follikel bei der Transplantation von geringem Wert. Die Entnahme von Tausenden von Transplantaten über mehrere Stunden hinweg mit der Präzision, die erforderlich ist, um die Durchtrennung zu minimieren, wäre selbst für den erfahrensten Chirurgen eine physische und psychische Belastung.

Das optische Führungssystem des Roboters lokalisiert jede follikulare Einheit für die Entnahme, positioniert den Arm und platziert dann das Stanzwerkzeug im richtigen Winkel. Sein Stanzwerkzeug ritzt die Haut ein und dringt in der optimalen Tiefe in das Gewebe ein, um sicherzustellen, dass keine Schäden entstehen. Er wiederholt diesen Vorgang mit mikroskopischer Präzision so lange wie nötig. Ein Algorithmus zur Transplantat Auswahl verbessert die Effizienz der Entnahme nur noch weiter, indem er die Anzahl pro Transplantat-Entnahme entnommenen Haare erhöht.

 

Erstellung der Empfängerstelle

Bei der manuellen Erstellung der Empfängerstelle muss der Chirurg Hunderte oder Tausende Stellen in der Kopfhaut anlegen, an denen follikuläre Einheiten platziert werden. Diese Stellen sind entscheidend für die Ästhetik des Transplantats, da sie bestimmen, wie das transplantierte Haar wachsen wird. Sie müssen mit einer bestimmten Verteilung und in einem bestimmten Abstand und mit der entsprechenden Tiefe angelegt werden, da dies dem Haar ermöglicht, im richtigen Winkel und in der richtigen Richtung zu wachsen. Das vom Chirurgen geschaffene Muster muss natürlich sein und in die vorhandenen Haare integriert werden. Jede Stelle muss genau spezifiziert werden, da sonst der transplantierte Follikel möglicherweise nicht überlebt. Wie bei der Entnahme wäre es körperlich und geistig zu anstrengend, eine solch hochpräzise Aufgabe wiederholt bei Tausenden von Transplantaten durchzuführen.

Bei der Erstellung einer robotergestützten Empfängerstelle programmiert der Chirurg den Designplan und andere Spezifikationen in den ARTAS-Roboter ein. Der computergesteuerte Führungsmechanismus positioniert den Roboterarm, und in einer Mikrosekunde lokalisiert der Roboter einen Bereich mit kahlköpfiger Kopfhaut in seinem spezifizierten Abstand zu den umgebenden Follikeln. Danach setzt er das Schneidewerkzeug ein, um die Stelle in genau in dem vom Chirurgen programmierten Winkel und Tiefe zu schaffen. Im weiteren Verlauf berechnet die Robotik die Anzahl der Empfängerstellen, die er noch schaffen muss, um die ideale Dichte der transplantierten Haare zu erreichen. All dies geschieht in einem zügigen Tempo und mit dreidimensionaler Genauigkeit, wobei das ARTAS-System über 1 000 Stellen pro Stunde mit optimaler Effizienz und Wirksamkeit erstellen kann.

WIE WIRD DAS GEMACHT?

DER SMARTGRAFT-PROZESS

Bedenken Sie, ein Transplantat ist nicht dasselbe wie ein einzelnes Haar, da ein Transplantat mehrere Haarsträhnen enthalten kann. Die Smart Graft-Maschine arbeitet so, dass sie so viele Follikel wie möglich mit optimalem Abstand und minimaler Schädigung bereits vorhandener Haare effizient verlagern kann. Diese Maschine saugt das Transplantat auf, hält es bei 6–7 Grad in der Maschine mit der notwendigen Feuchtigkeit, um die Wurzeln am Leben zu erhalten.

 

Was sich Patienten bei der Ankunft erwarten können:

  • Eine Kopfrasur vor der Operation
  • 3 Stunden Follikelentnahme am Morgen
  • Mittagspause
  • 6-7 Stunden Transplantation
  • 2 Stunden Pause
  • Entlassung mit einem leichten Beruhigungsmittel.

 

DER ARTAS-PROZESS

Der Patient erhält zunächst eine Lokalanästhesie in jenem Bereich, an dem das Transplantat entnommen wird. Während der Patient auf dem Roboterstuhl sitzt, bringt der Arzt ein kleines rechteckiges Gerät, den sogenannten Straffer, an der Rückseite der Kopfhaut an. Der Roboterarm positioniert sich automatisch auf den Spenderbereich, richtet das Stanzwerkzeug auf die Kopfhaut aus und scannt die Haut nach einer follikulären Einheit zur Entnahme. Sobald der Roboter eine follikulare Einheit zur Entnahme anpeilt, verwendet er einen doppelten Stanzmechanismus, der ein scharfes Werkzeug innen zum Einkerben der Haut und ein stumpfes äußeres Werkzeug zum Präparieren des Transplantats aus dem umgebenden Gewebe hat.

Das optische System sucht dann nach der nächsten follikulären Einheit, die entnommen werden soll. Der Arm positioniert sich neu, richtet das Instrument auf die Follikel aus und entnimmt die nächste follikuläre Einheit. Diese Sequenz wird fortgesetzt, bis der Roboter mit der Entnahme aus dem durch den Straffer definierten Bereich fertig ist.

Wenn die Entnahme aus dem Bereich abgeschlossen ist, entfernen die Techniker die Transplantate manuell von der Kopfhaut, und der Straffer wird für eine neue Entnahmerunde in einen unberührten Bereich bewegt. Dies wird so lange fortgesetzt, bis eine ausreichende Menge an Grafts für die Haarwiederherstellung gesammelt wurde.

Der Ablauf ist ähnlich wie bei der robotergestützten Erstellung von Empfängerstellen, mit dem Unterschied, dass die follikularen Einheiten nicht aus der Haut heraus präpariert werden, sondern die Empfängerstellen nach genauen, vom Chirurgen programmierten Spezifikationen erstellt werden.

HÖCHSTE QUALITÄT

Wir haben erstklassige, zertifizierte Chirurgen und hochmoderne Kliniken, mit denen wir zusammenarbeiten. Unsere Kliniken bieten eine freundliche und sichere Umgebung und folgen den europäischen Standards in Pflege und Operationsverfahren.

Specialist
Matěj Patzelt

Wir legen besonderen Schwerpunkt auf das Profil eines jeden einzelnen Chirurgen. Unsere Firma unterstützt nur sehr erfahrene Ärzte mit internationaler Erfahrung und positiven Referenzen. Alle unsere Chirurgen oder ihre Teams sprechen fließend Deutsch. 

 

SMARTGRAFT-NACHSORGE

Warten Sie mit dem Haarwaschen zumindest 48 Stunden nach dem Eingriff und warten Sie mit dem Fliegen für zumindest 72 Stunden. Planen Sie eine erste Kontrolluntersuchung nach zwei Wochen. Treffen Sie in der Zwischenzeit Vorkehrungen, um die Sonneneinstrahlung und jeglichen Druck auf die Transplantationsstelle zu vermeiden. Tragen Sie für 4 Wochen keine Hüte oder Dinge, die an der empfindlichen Kopfhaut scheuern, welche die Transplantationsstelle verletzen könnten. Verzichten Sie für drei Monate auf Sonnenschutzcreme und verwenden Sie zum optimalen Schutz eine Salbe, die Minoxidil enthält. Zusätzliche Präventions- und Verjüngungsmaßnahmen könnten Injektionen mit Plättchen reichem Plasma (PRP) oder Stammzellinjektionen in den Bereichen des Haarausfalls sein.

 

ARTAS-NACHBEHANDLUNG

Eine spürbare Veränderung wird sich recht schnell sehen lassen, wobei die ersten neuen Haare bereits innerhalb der ersten drei Monate nachwachsen werden. Der Wachstumsprozess setzt sich dann im Laufe eines Jahres fort und hinterlässt keine Narben und kaum Spuren von erheblichem Haarausfall. Mögliche Komplikationen, kleinere Blutungen und Entzündungen.

Martin, und seine Erfahrung mit SmartGraft, der hochmodernen, von führenden US-Experten entwickelten FUE-Methode zur Haartransplantation.

Erkunden Sie die Unterschiede zwischen FUT, FUE und ARTAS Robotertechnologie.

Vorsicht vor FUE-Haartransplantationsbetrug

Mit dem Versprechen einer medizinischen Behandlung zu niedrigeren Kosten und mit gleichwertiger Versorgung wurde der Medizintourismus ein wachsender Wirtschaftszweig, der die Patienten leider anfällig für Fehlinformationen oder Betrügereien gemacht hat. Stimmen Sie nicht versehentlich einer schlechten Behandlung zu. Einige der schrecklichsten Fälle von Fehlschlägen bei Haartransplantationen treten zum Beispiel in der Türkei auf, wo in 90 % der Fälle der Eingriff nicht einmal von einem Arzt durchgeführt wird. In einigen Fällen wurde sogar behauptet, dass eine vollständige Transplantation 5.000 bis 6.000 Transplantate erfordert, was aus vielen Gründen unsinnig und unrealistisch ist. In unserer Praxis setzen wir die fortschrittlichste Robotertechnologie ein und nehmen nicht mehr als 2.500 Transplantate für eine Transplantation.

 

Unterschiede zwischen FUT, FUE und SmartGraft

Die Follicular Unit Transplantation (FUT) ist eine ältere Haartransplantationstechnik, bei der ein etwa 1 cm breites und 10–20 cm langes Stück Kopfhaut aus dem Nacken des Kopfes eines Patienten entfernt wird. Nachdem der Eingriff abgeschlossen ist, muss der Chirurg die Wunde nähen und die Blutung stoppen. Nach zwei Wochen muss der Patient in die Klinik zurückkehren und die Nähte oder Klammern entfernen lassen. Die entfernte Haut wird weiter in Mikro- und Makrotransplantate unterteilt, die dann in das vom Haarausfall betroffene Gebiet gebracht werden.

Die Follicular Unit Extraction (FUE/DHI) ist eine neuere Methode der Haartransplantation. Transplantate von etwa 2–3 Haaren werden mit einem Stanzwerkzeug entnommen und unter einem Mikroskop seziert. Jedes Haar wird danach in eine Kochsalzlösung getaucht und auf die kahle Stelle bewegt. Diese Methode hat zwei Nachteile, nämlich, dass sie langsamer ist und die Transplantate beschädigt werden können.

Die SmartGraft-Methode ist die neueste Technik, bei der das FUE-Verfahren als Ausgangsbasis genommen und erst mithilfe der Robotertechnologie perfektioniert wurde. Sie wird mit der amerikanischen SmartGraft-Technologie durchgeführt. Die Transplantate werden nicht ausgestanzt, sodass die Haarfollikel durch die Halbierung nicht beschädigt werden. Das Verfahren ist schneller und weniger invasiv als FUT oder FUE, und das verpflanzte Haar setzt sich mit größerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich fest. Daher ist es nicht erforderlich, eine große Anzahl von Grafts aufgrund von Transplantationsfehlern zu entnehmen, und die Anzahl der Haartransplantate wird automatisch erfasst. Mit dieser Technologie werden unfaire Verkaufspraktiken, die in einigen arabischen Ländern existieren, eingedämmt. Sowohl Ärzte als auch Patienten können sich so mit der Gewissheit entspannen, dass die Haarfollikel erhalten bleiben und ohne menschlichen Fehler übertragen werden.

 

Vorteile, von ARTAS gegenüber alternativen FUE-Methoden:

Erhöhte Genauigkeit bei der Transplantat-Entnahme

Verkürzte Entnahmezeit

Erhöhte Überlebensrate der entnommenen follikulären Einheiten

Geringfügige Wundbildung bei der Transplantat-Entnahme

Erhöhte Genauigkeit bei der Erstellung von Empfänger-Seiten

Geschützte, bereits vorhandene Haare, die sich innerhalb der neu geschaffenen Empfängerstelle befinden.

 

Was ist Alopezie?

Es gibt drei Haupttypen von Alopecia areata. Die fleckige Alopezie verursacht kahle Stellen. Alopecia totalis verursacht totalen Haarausfall auf der Kopfhaut. Alopecia universalis, führt zu totalem Haarausfall in allen Körperregionen.

Alopecia areata ist allgemein als eine Autoimmunerkrankung bekannt, weil das Immunsystem anscheinend fälschlicherweise Haarfollikel angreift. Die Behandlung und Genesung hängt vom Schweregrad der Alopezie ab, denn einige Menschen mit leichtem Haarausfall haben ohne jegliche Behandlung tatsächlich ein Nachwachsen beobachtet. Ein schwerer Fall mit weit verbreiteten Symptomen kann mit Steroidinjektionen oder Medikamenten behandelt werden. Bedenken Sie jedoch, dass es derzeit keine Heilung für Alopezie gibt. Einige andere Behandlungen bestehen aus einer Follikeltransplantation, einer gezielten Stammzellenbehandlung und thrombozytenreichen Plasmainjektionen.

 

Ausdünnendes Haar

Dünner werdendes Haar wird typischerweise durch ein natürliches Nebenprodukt von Testosteron verursacht, das sich um die Haarfollikel auf der Kopfhaut aufbaut, wodurch es sich verschlechtert oder absterben kann. Es ist wichtig zu beachten, dass DHT sowohl bei Frauen als auch bei Männern vorkommt. Wenn es früh genug erkannt wird, kann Ihr Arzt DHT-Blocker verschreiben, um eine weitere Ausdünnung und den nachfolgenden Haarausfall zu verhindern. Haarausdünnung kann auch durch zusätzliche Faktoren wie Stress, chemische Belastung durch Haarprodukte, verschriebene Medikamente und bestimmte Vitamin- oder Mineralstoffmängel verursacht werden. Wenn man diese anderen Faktoren ausschließt, kann es einfach eine Frage der Genetik sein.

 

Haarausfall

Haarausfall hat viele verschiedene Ursachen, darunter Genetik, Gesundheitszustand, Lebensstil und Langzeitstress. Jeder einzelne dieser Faktoren kann eine Rolle bei der Verursachung von Kahlköpfigkeit, insbesondere bei Männern, spielen. Mehr als 95 % der Fälle im Zusammenhang mit dünner werdendem Haar bei Männern werden auf Alopezie zurückgeführt. Der Haarschaft selbst beginnt, dünner zu werden, da die Kopfhaut an Haardichte verliert. Im Falle von Haarausfall wurden die Haare so dünn, dass sie weiß und flaumig erscheinen. Diese Art von Haar wird als Vellus bezeichnet und ist mit dem bloßen Auge nicht immer sichtbar. Kahlköpfigkeit beschreibt daher das Stadium, in dem das Haar so stark ausgedünnt ist, dass der größte Teil des Kopfhaars jetzt Vellus ist. Doch selbst dieses Stadium der Kahlköpfigkeit ist noch behandelbar.

 

VORHER-NACHHER-FOTOS

Überzeugen Sie sich selbst in unseren Fotos vor und nach der Haartransplantation.

 

FÜHLEN SIE sich frei, uns hier zu kontaktieren

  • 1

    STELLEN SIE UNS IHRE FRAGE

  • 2

    IHRE ANFRAGE WIRD VON UNSEREM TEAM ÜBERPRÜFT

  • 3

    WIR WERDEN IHNEN WEITERE INFORMATIONEN ZU DEN MEDIZINISCHEN VERFAHREN ZUSENDEN